Got Milsch?

Komplizierte Welt, einfache Lösungen

WLAN Chip in Amilo PA 2548 funktioniert nicht

leave a comment »

Hallo zusamman,

Anfang Mai habe ich meinen Laptop auf Ubuntu 10.04 Lucid Lynx umgestellt. Im Prinzip war ich begeistert. Schöne, aufgeräumte neue Optik, schneller Ladezeiten, Grub 2 Bootloader und so weiter und so weiter. Einige Tage lief auch alles 100%ig, bis dann eines Tages das WLAN Zeichen oben rechts in der Leiste nur noch ein rotes Ausrufezeichen anzeigte.

Ich tippte erst auf Ubuntu, bootete also neu, startete Vista und erlebte die Überraschung. Auch unter Vista kein WLAN. Der Chip wurde, wie auch unter Linux, erkannt, der Treiber geladen und kein Fehler angezeigt. Aber ich konnte keinen einzigen Accesspoint sehen. Auch der Versuch meinen Router als „Hidden Accesspoint“ einzutragen brachte keinen Erfolg.

Also hab ich versucht mit einer Live-CD von Ubuntu 10.04 und 09.10 den Chip zum Laufen zu bringen. Kein Erfolg. Und ich wurde langsam aber sicher sauer.

Die freundlichen Jungs und Mädels von http://www.ubuntuforums.org haben mir dann geholfen.

Der Befehl dmesg | tail -50 ergab folgende Ausgabe :

[18443.610705] ath5k phy0: gain calibration timeout (2412MHz)
[18444.000794] ath5k phy0: gain calibration timeout (2417MHz)
[18444.394680] ath5k phy0: gain calibration timeout (2422MHz)
[18444.792705] ath5k phy0: gain calibration timeout (2427MHz)
[18445.177332] ath5k phy0: gain calibration timeout (2432MHz)
[18445.561432] ath5k phy0: gain calibration timeout (2437MHz)
[18445.959752] ath5k phy0: gain calibration timeout (2442MHz)
[18446.356389] ath5k phy0: gain calibration timeout (2447MHz)
[18446.750180] ath5k phy0: gain calibration timeout (2452MHz)
[18447.131620] ath5k phy0: gain calibration timeout (2457MHz)
[18503.612165] __ratelimit: 4 callbacks suppressed

Es sah also so aus, als wäre der Receiver nicht da, keine einzige „g“ Frequenz wurde erfolgreich kalibriert.

Also Rechner aus, Akku raus, Stromkabel abziehen, einmal auf die ON/OFF Taste drücken um die Kondensatoren zu entladen und dann 1 Stunde warten.

Danach Akku rein, Stromkabel dran, Rechner unter Linux booten und …

heppa… WLAN ist wieder da.

Man merke, einmal den Rechner ganz vom Strom trennen kann Wunder wirken.

Und dmesg got milsch!

Advertisements

Written by erikmilsch

Mai 6, 2010 um 5:57 pm

Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: