Got Milsch?

Komplizierte Welt, einfache Lösungen

Automatisches Backup und/oder synchronisieren von Daten

leave a comment »

Hallo zusammen,

heute geht es um ein leider sehr häufig vernachlässigtes Thema bei Computern. Das Backup!

Klassischerweise schmiert immer dann das System/die Festplatte ab, wenn man längere Zeit seine Daten nicht gesichert hat und somit mehrere Tage oder Wochen Arbeit ins digitale Nirvana verschwunden sind. Ich denke dass jeder diese Situation schon einmal erlebt hat, als Student bei einer Hausarbeit (Danke Frank, für Deine Hilfe damals), als Doktorand kurz vor dem Rigorosum oder privat wenn es gerade gar nicht passte (was es ja nie tut).

Eine Lösung (ich werde im Laufe der Zeit noch über andere schreiben) ist der Einsatz des freien Backup-Service „MyDropbox„. Wobei die Bezeichnung Backup-Service den Möglichkeiten nicht gerecht wird.

Dropbox installieren:

Aber eins nach dem anderen. Dropbox ist für Windows, Linux und Mac erhältlich, die Software ist kostenfrei und mitgeliefert werden 2 GB an online-Speicher. Wer mehr Speicher braucht kann diesen käuflich erwerben.

Als erstes läd man sich die Software runter. Unter Linux wird derzeit nur der Ubuntu/Gnome eigene „Datei-Browser“ Nautilus unterstützt, so dass Benutzer der Oberfläche KDE oder Xfce Nautilus und GTK nachinstallieren müssen.

Nach dem Installieren wird man gefragt, ob man bereits Dropbox User ist oder ob man sich registrieren möchte. Als neuer User registrieren wir uns natürlich neu. Wir geben also eine gültige E-Mail Adresse ein, wählen ein Passwort und bestätigen. Dropbox legt per Grundeinstellung einen Ordner im home-Verzeichnis an. Dies kann man jedoch in der Installationsphase ändern. Später wird eine Änderung schwieriger. Ich schlage vor den Dropbox Ordner auf der Daten Partition erstellen zu lassen.
Nachdem alles installiert ist habt Ihr jetzt also einen Ordner mit dem Namen „Dropbox“ (Linux) oder „My Dropbox“ (Windows). In diesem Ordner befinden sich die Unterordner „Private“ „Photos“ und „Share“.

Automatisches Live-Backup:

Jetzt kopieren wir unseren Datenordner, also den Ordner der alle unsere Dokumente, Files, .pdfs, etc. enthält, in den Ordner „Private“. Wenn nun alles geklappt hat, sollte das grüner Synchronisationssymbol blau werden und Dropbox lädt die Dateien auf den Dropbox-eigenen Server. Je nach Datenmenge kann das dauern.

Gehen wir jetzt mal davon aus, dass alle Dateien hochgeladen wurden. Nun öffnet mal einen Texteditor, schreibt „Test“ und speichert das .txt File in /My Dropbox/Private/ ab. Ihr werdet sehen, dass das File sofort und automatisch auf den Server kopiert wird. Ihr habt also immer(!) eine aktuelle Kopie auf dem Dropbox-Server. Sehr coole Sache, da man sich keine Gedanken mehr um regelmäßige Backups etc. machen muß. Man hat Quasi ein Live-Backup.

Zugriff von anderen Rechnern auf Dropbox:

Was aber, wenn man gerade nicht an seinem Rechner ist, sondern bei Freunden, den Eltern oder im Ausland im Hotel… ohne den eigenen Computer? Und gerade jetzt benötigt man dringend eine Datei auf dem Rechner…

In diesem Fall sucht man sich einen Rechner mit Internetanschluß, tippt in die Adresszeile des Browsers „www.getdropbox.com“ und tippt oben rechts in die Anmeldezeilen seine Mailadresse und sein Passwort. Und schon ist man auf der Benutzeroberfläche des Dropboxservers. Im oberen Teil sieht man die neusten Änderungen im „My Dropbox“-Ordner und in der unteren Hälfte die Ordnerstruktur Eures „My Dropbox“-Ordner. Jetzt klickt mal auf den Ordner „Private“. Uns siehe da, Ihr seht exakt den selben Ordnerinhalt wie auf Eurem Rechner. Selbst das Test-File ist noch da (außer Ihr habt es zwischenzeitlich gelöscht).

Nun könnte Ihr das gesuchte File runter laden und bearbeiten.

Bitte nach dem ausloggen auf einem fremden Rechner den Speicher des Browsers leeren (Firefox: „Extras“ -> „Private Daten löschen“). Dann den Browser runter fahren und noch mal starten. „www.getdropbox.com“ eingeben und schauen, ob oben rechts Eure Anmeldedaten stehen. Wenn ja, noch mal versuchen die privaten Daten zu löschen. Wenn das nicht klappt… Passwort ändern und merken. 😉

Synchronisieren mit anderen Rechnern:

Jetzt wird es spannend. Bisher war Dropbox ja nur ein System um die eigenen Dateien von einem Rechner automatisch zu sichern und per Internetseite erreichbar zu machen.

Nun kann es vorkommen, dass man mehr als einen Rechner hat, aber auf beiden den gleichen Datenbestand haben möchte. Hierzu starten wir den zweiten Rechner (und den dritten und vierten… es gibt da keine Grenzen) und installieren ebenfalls Dropbox von deren Internetseite. Beim Installieren geben wir nun aber an dass wir bereits Kunde sind und tippen die Mailadresse und das Passwort ein mit dem wir uns bei Dropbox anmelden.

Nun wird auch auf diesem Rechner ein Ordner mit dem Namen „Dropbox“/“My Dropbox“ erzeugt und die Daten aus dem Netz automatisch auf den Computer geladen. Ihr habt nach dem Download einen identischen Ordner auf jedem Rechner auf dem Dropbox mit Euren Zugangsdaten installiert wurde. Egal auf welchem Rechner Ihr gerade arbeitet. Sobald ein File geändert wurde oder hinzukam wird es auf dem Server geändert und damit auf jedem Rechner.

Ihr könnt das sehr schön ausprobieren, in dem Ihr 2 Computer mit installierter Dropbox parallel startet und dann auf einem ein Testfile im Dropbox Ordner erzeugt. Kurz Zeit später sagt der 2te Computer, dass er dieses File synchronisiert hat. 🙂

Und jetzt viel Spaß mit der Dropbox!!!

Dropbox got Milsch!

Advertisements

Written by erikmilsch

November 18, 2008 um 10:51 am

Veröffentlicht in Backup, Linux, synchronisieren, Ubuntu, Windows

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: